Inzell/Bayern - Rune Stordal hat am Sonntag über 1.500 m für die nächste große Überraschung durch die Norweger bei den Eisschnelllauf-Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Inzell gesorgt. Stordal gewann bei Schneefall in 1:50,69 Min. vor dem Niederländer Mark Tuitert und seinem Landsmann Even Wetten. In der Team-Verfolgung sicherte sich das niederländische Trio Wennemars, Tuitert und Verheijen den Premieren-Titel vor Italien und Norwegen. Bei den Damen sorgten Anni Friesinger und Claudia Pechstein über 5.000 m-Distanz, die ohne die Österreicherin Anna Rokita über die Bühne ging, für einen deutschen Doppelerfolg. Bronze ging an Titelverteidigerin Clara Hughes (CAN). Friesinger hatte zuvor über 1.000 m wie auch schon über 1.500 m den zweiten Platz belegt. Die Lokalmatadorin musste sich ausgerechnet ihrer niederländischen Trainingsgefährtin Barbara de Loor beugen. (APA/dpa)