Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/dpa/Miguel Villagran
Berlin - Die Berliner Schauspielerin Brigitte Mira ist tot. Sie starb am Dienstag in einem Berliner Krankenhaus im Alter von 94 Jahren, teilte ihr Sohn mit. Er bestätigte damit einen Bericht der Berliner Tageszeitung "B.Z." (Mittwochausgabe). Die Schauspielerin, die am 20. April ihren 95. Geburtstag begangen hätte, war dort bereits seit einiger Zeit in Behandlung.

Mira war eine der letzten großen deutschen Volksschauspielerinnen, die in den dreißiger Jahren als Soubrette begann und seitdem auf eine langjährige Karriere auf Bühne, Leinwand und im Fernsehen zurückblicken konnte. Besonders populär wurde sie durch ihre TV-Auftritte an der Seite von Günter Pfitzmann und Harald Juhnke.

"Damen vom Grill"

Als eine der drei "Damen vom Grill" wurde sie den meisten Fernsehzuschauern als Typ der Ur-Berlinerin mit "Herz und Schnauze" in Deutschland bekannt. Mit ihren Kolleginnen Helen Vita und Evelyn Künneke war sie als "Drei alte Schachteln" noch bis vor wenigen Jahren auf Tournee.

Im Herbst 2000 stand sie als "Bettelkönigin von Moabit" im Berliner Volkstheater Hansa auf der Bühne. Ihren Durchbruch als Charakterschauspielerin feierte sie 1973 in dem Film "Angst essen Seele auf" von Rainer Werner Fassbinder, wofür sie den Bundesfilmpreis erhielt. Mit Fassbinder drehte sie 1980 auch "Berlin Alexanderplatz" und "Lili Marleen". (APA/dpa)