Bild nicht mehr verfügbar.

Israels Verteidigungsminister Mofaz erörtert mit Ägyptens Präsidenten Hosni Mubarak in Sharm el-Sheikh vor allem Sicherheitsfragen.

Foto: AP/ HO/ Omar Rashidi
Tel Aviv - Der israelische Verteidigungsminister Shaul Mofaz ist am Donnerstag zu seinem ersten Treffen mit dem ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak gereist. Eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums in Tel Aviv sagte, Mofaz werde Mubarak später im Badeort Sharm el-Sheikh treffen. Israelische Medien berichteten, bei dem Gespräch solle es vor allem um den israelischen Abzug aus dem Gazastreifen und damit verbundene Sicherheitsfragen gehen. Das Treffen wurde als weiteres Anzeichen für eine Verbesserung der unterkühlten Beziehungen zwischen den beiden Staaten gewertet. Zentrales Thema des Gesprächs sei die Frage des von Israel kontrollierten Grenzstreifens zwischen Gazastreifen und Ägypten. Die Zeitung "Yediot Aharonot" schrieb am Donnerstag, Israel könnte sich zur Aufgabe der Passage bereit erklären, sollte Ägypten dort den Waffenschmuggel durch Tunnel unter der Grenze unterbinden. Bisher hatte Israel betont, es wolle den Grenzstreifen auch nach dem Abzug im Sommer weiter kontrollieren. (APA/dpa)