Wien - Mit einem Heimsieg über STK VL Zagreb kann sich Österreichs Tischtennis-Herren-Serienmeister SVS NÖ am Freitag (20:15 Uhr, live TW1) vorzeitig den Einzug ins Champions-League-Semifinale sichern. Die Niederösterreicher führen mit einer makellosen Bilanz von drei Siegen in drei Spielen die Gruppe A an und könnten damit bereits zwei Runden vor Ende des Grunddurchgangs in der Schlossparkhalle in Wolkersdorf gegen den Tabellenzweiten alles klar machen. Das Hinspiel in Zagreb gewannen Schlager und Co. 3:1.

Auch diesmal stehen die Vorzeichen gut. Der südkoreanische Olympiasieger Ryu Seung-Min und der österreichische Doppel-Europameister Chen Weixing haben in der Champions League noch kein einziges Match verloren. Und auch Weltmeister Werner Schlager, der in den bisherigen Partien seiner Form hinterherlief, tankte in der vergangenen Woche mit seinem elften Einzel-Staatsmeistertitel Selbstvertrauen.

"Ich denke, wir schaffen es. Ryu und Werner sind in Topform", gibt sich SVS-Sportdirektor Johann Friedschröder zuversichtlich. Dass die Schwechater in Europa zu den absoluten Topteams zählen, zeigte auch der überlegene 8:2-Heimsieg im Hinspiel des Superliga-Finales am Dienstag gegen den tschechischen Verein Start Horni Sucha.

Für Zagreb gehen die kroatische Nummer eins, Zoran Primorac, und der Däne Allan Bentsen an den Start. Zuletzt besiegten sie vor eigenem Publikum den deutschen Vertreter Ochsenhausen glatt mit 3:0.

Auch in Gruppe B steht eine Vorentscheidung an. Der belgische Titelverteidiger Charleroi könnte mit einem Sieg über den polnischen Meister Gloska ebenfalls vorzeitig den Aufstieg ins Semifinale fixieren. (APA)

Tabelle der Champions-League-Gruppe A nach drei Runden:

1. SVS Niederösterreich  3  9:3  6
2. STK "VL" Zagreb       3  7:5  4
3. TTF Ochsenhausen      3  4:7  2
4. TTC Zugbrücke Grenzau 3  4:9  0