Neuer Höchststand bei österreichischen Internetseiten: Am Donnerstag ist die 400.000ste Top Level Domain mit der österreichischen Länderkennung ".at" registriert worden. Die Zahl der Homepages mit dieser Endung hat sich in den vergangenen fünf Jahren vervierfacht, berichtete die zuständige Registrierungsstelle "nic.at " am Donnerstag in einer Aussendung. Im Jahr 2000 gab es erstmals 100.000 ".at"-Seiten.

Weitere Zuwachs

nic.at-Geschäftsführer Richard Wein rechnet mit einem weiteren Zuwachs: Die Zahl der österreichischen Domains werde Anfang 2007 voraussichtlich eine halbe Million erreicht haben. Im Europa-Vergleich liege die Top Level Domain ".at" an achter Stelle und damit vor Ländern wie Frankreich oder Spanien. Wein sieht Vorteile im österreichischen Domainvergabesystem, da dieses nicht von staatlicher Seite geregelt sei. So könne beispielsweise Finnland, wo dies der Fall sei, nur auf rund 70.000 registrierte ".fi"-Domains verweisen.

Die Top Level Domains stellen die höchste Hierarchie bei der Namensvergabe für Internetseiten dar. Die größte Zahl entfällt auf die Länderdomains wie ".at" oder ".de". Daneben gibt es unter anderem thematische Top-Level-Domains ".com", ".net", oder ".org".(APA)