Miami/Dallas – Beim 107:90-Sieg von Miami Heat über Minnesota am Donnerstag in der NBA hat Miami-Superstar Shaquille O'Neal mit seiner Freiwurfstärke überrascht. Der 2,16 große Center traf 13 von 18 Versuchen von der Linie. Damit entpuppte sich die "Hack-a-Shaq"-Taktik der Timberwolves als Bumerang: Im letzten Viertel wurde "Shaq" immer wieder gefoult, um den sonst so schwachen Freiwerfer auf die Linie zu zwingen. O'Neal bedankte sich mit insgesamt 33 Punkten.

Im zweiten Spiel des Abends verloren die Dallas Mavericks (mit dem wiedergenesen deutschen Allstar Dirk Nowitzki) gegen die L.A. Lakers mit 95:100.(APA/Reuters)