Bild nicht mehr verfügbar.

Kevin Keegan

Foto: APA/Dave Thompson
Manchester - Der englische Premier-League-Klub Manchester City und Trainer Kevin Keegan gehen ab sofort getrennte Wege. Laut offizieller Klub-Mitteilung vom Freitag wurde der Vertrag, der noch bis Sommer 2006 gelaufen wäre, "in beiderseitigem Einvernehmen" vorzeitig aufgelöst. Die Nachfolge tritt vorerst bis Saisonende der frühere englische Teamspieler Stuart Pierce an.

Der 54-jährige Keegan war 2001 zu Manchester City gekommen und hatte mit den "Citizens" auf Anhieb den Aufstieg in die höchste Spielklasse geschafft. Danach reichte es mit dem Traditionsverein trotz eines neuen Stadions und großer Investitionen in neue Spieler nur zu Platz neun (2002/03) und Rang 16 (2003/04), derzeit liegt City auf Platz zwölf.

Bedingungsloser Angriffsfußball

Der 63-fache englische Internationale (21 Tore) begann seine Trainerkarriere in Newcastle. Mit den "Magpies" sorgte er durch seine extreme Offensiv-Taktik für Furore. Keegans bedingungsloser Angriffsfußball fiel den Nordost-Engländern 1996 aber auf den Kopf, als sie in der Meisterschaft eine Zwölf-Punkte-Führung auf Manchester United noch verspielten.

1999 stieg "Mighty Mouse" Keegan, der zwei Mal zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde, zum englischen Teamchef auf und schaffte die Qualifikation für die EM 2000, bei der allerdings nach der Gruppenphase Endstation war. Der Tiefpunkt seiner Trainerkarriere folgte im Oktober, als er mit England das letzte Spiel im alten Wembley-Stadion ausgerechnet gegen Deutschland 0:1 verlor, was auch sein Ende als Teamchef besiegelte. (APA/Reuters)