Der britische Mobilfunkkonzern mmO2 hat seinen Namen auf O2 geändert und heißt damit so wie seine deutsche Tochtergesellschaft. Die sechstgrößte britische Mobilfunkgesellschaft platzierte zugleich am Montag knapp 300 Mio. Aktien im Wert von 375 Mio. Pfund (538 Mio. Euro). Diese Aktienemission hängt mit dem Vorhaben des Unternehmens zusammen, seine Aktionärsstruktur zu vereinfachen.

Weniger Kleinaktionäre

Das 2001 durch die Abspaltung aus der Telefongesellschaft BT Group entstandene Unternehmen sieht darin die Möglichkeit, die Zahl der bisher über eine Million Kleinaktionäre zu verringern, die bisher mit hohem Verwaltungsaufwand einherging.

"Deutschland ist nun das Schlüsselland für das weitere Wachstum"

Der britische Mobilfunkkonzern verzeichnete zuletzt vor allem in Deutschland mit der Marke O2 starke Wachstumsraten. "Deutschland ist nun das Schlüsselland für das weitere Wachstum", sagte Analyst Christian Maher vom Wertpapierhaus Investec Securities. (APA/Reuters)