Prag - Ein dreijähriges Mädchen hat in Tschechien nach dem plötzlichen Drogentod seiner Eltern drei Tage lang neben den Leichen in der Wohnung gelebt. Erst dann hätten die Großeltern das Kind sowie die toten Eltern entdeckt, sagte ein Behördensprecher in Kadan (Nordböhmen) am Montag. Die Eltern waren an einer Überdosis einer Designerdroge gestorben. Das Kind habe Vater und Mutter vermutlich mehrfach ergebnislos angesprochen und sich dann um sich selbst gekümmert, sagte der Sprecher. "Es kannte die Situation wohl schon." Bei seiner Entdeckung sei das Mädchen weder verwirrt noch verwahrlost gewesen. (APA/dpa)