So viel Türkei wie derzeit auf der Fassade der Wiener Kunsthalle (Feridun Zaimoglu) lässt man in Europa nicht so schnell gelten. Die Beitrittsverhandlungen mit dem Land am Scheideweg zu Asien haben die Geister geschieden. Die Kulturwissenschafterin Leyla A. Kececi hat britische und österreichische Berichterstattung verglichen und stellt sie heute zur Diskussion. (afze, DER STANDARD Printausgabe, 16.03.2005)