Bagdad - Die Büros einer Wochenzeitung in Bagdad sind am Mittwoch von einer Explosion erschüttert worden. Augenzeugen zufolge sind einige Opfer zu befürchten. Krankenwagen rasten zum Ort der Explosion nahe des Nationaltheaters der irakischen Hauptstadt. In der Nähe befinden sich auch einige von Ausländern bewohnte Hotels.

Auf der östlichen Seite des Tigris in Bagdad hat sich eine heftige Explosion ereignet. Augenzeugen sahen Rauchwolken in der Nähe des Stadtzentrums aufsteigen.

Kurz vor Beginn der konstituierenden Sitzung des neuen Parlaments waren in der Umgebung des Konferenzpalastes mehrere kleinere Explosionen zu hören gewesen. Mindestens drei Tote sind zu beklagen. In einer Erklärung von Extremisten, die am Mittag in einem Islamisten-Internetforum auftauchte, hieß es, "Gotteskrieger" hätten Katjuscha-Raketen und Mörsergranaten auf das Gelände abgefeuert. Die Echtheit des Bekennerschreibens konnte nicht überprüft werden. (APA/Reuters/dpa)