Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft http://www.microsoft.com arbeitet zurzeit an einer verbesserten Version des Browsers Internet Explorer - der WebStandard berichtet .

Bessere Features gehen bei IE 7 vor Sicherheit?

Dabei konzentriert sich der Marktführer bei Browser-Software nicht auf die von vielen Seiten kritisierten Sicherheitsmängel des IE, sondern vor allem auf verbesserte Standardfunktionen, berichtet das IT-Portal Cnet unter Berufung auf Unternehmenskreise. Microsoft hat erst kürzlich angekündigt, dass eine neue IE-Version noch vor dem neuen Windows-Betriebssystem kommen werde.

Unzufrieden

Die Unzufriedenheit über die aktuelle Version des IE steigt zunehmend, wie Cnet unter Verweis auf zahlreiche Userforen berichtet. Dabei ärgere die User vor allem Microsofts Schweigen über die Zukunft des Browsers. Laut Cnet arbeiten die IE-Entwickler zurzeit hautpsächlich an der Verbesserung von Standardfunktionen und Features, die nichts mit Sicherheitsfragen zu tun haben. So soll der IE 7 beispielsweise Browser-Tabs ermöglichen sowie eine verbesserte Unterstützung von IDN, CSS2 und PNG aufweisen. Damit zieht Microsoft aber nur gleich mit anderen Browsern wie Mozillas Firefox.

Sicherheit als Erfolgsgarant

Sicherheit sei der Hauptgrund, warum User zu anderen Browsern wie Firefox wechseln, erinnert Chris Hoffman von der Mozilla Foundation . Der Erfolg des Firefox-Browsers sei nicht auf die Features wie Browser-Tabs, Pop-Up-Blocker und dergleichen zurückzuführen. Auch andere Browser haben diese Funktionen. Die Mozilla Foundation sieht daher Firefox weiter auf Erfolgskurs, solange Microsoft nicht mehr Wert auf die Sicherheit des IE legt, berichtet Cnet. (red/pte)