Oslo - Der US-Mathematiker Peter D. Lax (78) hat am Donnerstag in Oslo den diesjährigen Abelpreis zuerkannt bekommen. Die mit sechs Millionen Kronen (731.618 Euro) dotierte Auszeichnung gilt als "Nobelpreis der Mathematik" und wird jährlich von der norwegischen Wissenschaftsakademie vergeben.

In der Begründung hieß es, der an der New Yorker Universität lehrende Lax erhalte den Preis für seine "bahnbrechenden Beiträge zur Theorie und Anwendung von partiellen Differenzialgleichungen sowie zur Berechnung ihrer Lösungen". Der in Ungarn geborene US-Bürger war bereits zwei Mal für den nach dem norwegischen Mathematiker Niels Henrik Abel (1802-1829) benannten Preis nominiert. "Wie wenige andere kann Lax die abstrakte mathematische Analyse mit der äußerst konkreten Lösung von Einzelproblemen verbinden", hieß es in der Begründung weiter.

Der Preis wurde 2002 zum ersten Mal vergeben. Lax erhält die Auszeichnung am 24. Mai aus der Hand von Norwegens König Harald V. (APA/dpa)