Salzburg - Hochwasseralarm gab es heute, Freitag, im Salzburger Lungau und im Pongau: Wegen der milden Temperaturen kam es zu einer starken Schneeschmelze. Das Wasser drang in zahlreiche Häuser ein, Bäche traten aus den Ufern. Die Freiwilligen Feuerwehren zählten bis zum späten Nachmittag mehr als 40 Einsätze. Insgesamt waren neun Ortschaften betroffen, teilte das Landesfeuerwehrkommando Salzburg mit. Die Einsatzkräfte kämpften gegen überflutete Bäche an und mussten zahlreiche Kellerräume auspumpen. Über die Höhe des Sachschadens lagen noch keine Angaben vor. Betroffen waren die Orte Zederhaus, St. Andrä, Tamsweg, Mariapfarr, Weißpriach, Mauterndorf, St. Michael und Göriach. Überschwemmungen gab es auch in St. Johann im Pongau, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. (APA)