Bild nicht mehr verfügbar.

Tatiana Nawka and Roman Kostomarow bei der abschließenden Kür.

Foto:Reuters/Dukor

Moskau - Mit einer leidenschaftlichen Tosca-Kür nach Puccini haben Tatjana Nawka und Julia-Lautowa-Ehemann Roman Kostomarow in ihrer Heimatstadt Moskau ihren Eistanz-WM-Titel mit dem Weltrekord von 227,81 Punkten verteidigt. Der Jubel der 5.000 Zuschauer unterstützte die Russen am Freitag in ihrer temporeichen Kür, mit der sie die Prämie von 67.500 Dollar holten und die US-Amerikaner Tanith Belbin/Benjamin Agosto und Jelena Gruschina/Ruslan Gonscharow aus der Ukraine auf die Plätze verwiesen.

Kein neues Wertungssystem

Am Rande des Championats bekräftigte Ottavio Cinquanta, Präsident der Internationalen Eislauf-Union (ISU), an der Anonymität der Preisrichter auch im neuen Wertungssystem festhalten zu wollen. "Wir wollen kein zweites Salt Lake City und müssen deshalb den Druck und Einfluss auf die Juroren limitieren", sagte der Italiener, der nach dem Paarlauf-Skandal von Olympia 2002 die Veränderungen vorantrieb. (APA/dpa)

Ergebnisse vom Eistanz:

1. Tatjana Nawka/Roman Kostomarow (RUS-TV) 227,81 Punkte - 2. Tanith Belbin/Benjamin Agosto (USA) 221,26 - 3. Jelena Gruschina/Ruslan Gonscharow (UKR) 213,95 - 4. Isabelle Delobel/Olivier Schoenfelder (FRA) 211,15 - 5. Albena Denkowa/Maxim Stawijski (BUL) 208,46 - 6. Galit Chait/Sergej Sakhnovski (ISR) 204,31; kein österreichisches Paar am Start