Der US-Softwarekonzern Oracle hat die vorläufige Genehmigung der US-Kartellbehörde für seine geplante Übernahme des Software-Anbieters Retek erhalten. Auch der deutsche Oracle-Konkurrent SAP hat für Retek ein Angebot vorgelegt. Mit der Entscheidung der Wettbewerbshüter sei nun der Weg frei, die Transaktion weiter zu verfolgen, erklärte Oracle weiter.

Wettstreit

Im Wettstreit mit SAP hatte Oracle Stunden zuvor sein Übernahmeangebot an die Retek-Anteilseigner nochmals auf 11,25 Dollar je Aktie aufgestockt. Davor hatte SAP die frühere Offerte von Oracle klar überboten und sein Gebot um 29 Prozent auf elf Dollar je Retek-Aktie erhöht. Der deutsche Konzern bezeichnete diese Offerte über rund 617 Millionen Dollar (rund 461 Millionen Euro) als letztes Wort.

Von der Übernahme der auf Software für Handelsunternehmen spezialisierten Retek versprechen sich die direkten Konkurrenten SAP und Oracle einen besseren Zugang zu Kunden im Groß- und Einzelhandel. (APA/Reuters)