Multan - Mindestens 41 Menschen sind auf der Pilgerfahrt zu einem moslemischen Schrein in Zentral-Pakistan bei Überschwemmungen ums Leben gekommen.

Nach schweren Regenfällen rissen die Wassermassen nach offiziellen Angaben von Samstag den Lastwagen der Pilger mit. Wie viele Menschen sich genau auf dem Wagen befanden, war zunächst unklar. Bislang seien 41 Leichen geborgen worden, berichtete die Polizei. Die Zahl der Toten könne aber noch steigen, da die Bewohner des betroffenen Dorfes nahe der Stadt Multan noch nach weiteren Opfern suchten. Ein Militärvertreter sagte, zehn Menschen seien gerettet worden.

Nach den schwersten Regen- und Schneefällen seit mehr als einem Jahrzehnt sind im vergangenen Monat mehr als 400 Menschen in Pakistan durch Überschwemmungen und Lawinen getötet worden. (Reuters)