Doha - Bei der Explosion in einem Theater in der katarischen Hauptstadt Doha mit einem Todesopfer und zwölf Verletzten handelt es sich laut dem Innenministerium des Golfstaates um einen Anschlag. Wie der Fernsehsender Al Jazeera am Samstagabend unter Berufung auf das Ministerium berichtete, wurde das Attentat mit einem mit Sprengstoff präparierten Fahrzeug verübt. Unter den Verletzten war den Angaben zufolge ein Brite, mehrere Katarer und Araber anderer Herkunft sowie Asiaten. Neun der Verletzten hätten das Krankenhaus bereits wieder verlassen, hieß es. Das Theater liegt neben einer britischen Schule in einem Viertel, in dem auch die US-Botschaft untergebracht ist. In dem Theater wurde gerade ein Stück von Shakespeare aufgeführt, als sich der Anschlag ereignete. Der Anschlag ist offenbar von einem ägyptischen Selbstmordattentäter verübt worden. Das katarische Innenministerium hatte zuvor mitgeteilt, das Auto, in dem sich die Bombe befunden habe, gehöre einem Ägypter. (APA/Reuters)