Faak am See/Wien - Werner Schlager bangt um seinen Start bei der Tischtennis-EM von 27. März bis 3. April in Aarhus. Der Weltmeister zog sich am Donnerstag im Trainingslager in Faak am See eine Bänderverletzung im linken Knöchel zu und hat seitdem mit dem Training am Tisch pausieren müssen. Die vollständige Genesung hat Priorität, um den Start bei der WM von 28. April bis 6. Mai in Shanghai nicht zu gefährden.

Hinter der EM-Teilnahme steht jedenfalls ein großes Fragezeichen. "Es tut schweineweh. Das heißt für mich ruhig halten, abwarten und Daumen drehen. Ich hoffe, dass es bald heilt", sagte Schlager am Sonntag. Am Mittwoch erfolgt bereits die Anreise nach Aarhus, ob Schlager dabei sein wird "lässt sich jetzt noch nicht sagen. Dazu ist es zu früh. Mal schauen, wie es sich ergibt."

Bei den Kontinentaltitelkämpfen in Dänemark zählt Österreichs zehnköpfiges Aufgebot in praktisch allen Bewerben zum Kreis der Medaillenanwärter. Vor allem im Mannschaftsbewerb der Herren erhofft man sich erstmals einen Podestplatz, bei einem Ausfall von Österreichs Nummer eins dürfte dies allerdings schwer machbar sein. (APA)