Wien/Basel - Rapid-Kapitän Steffen Hofmann lässt seine lädierte Achillessehne am Mittwoch in einer Klinik bei Basel vom renommierten Schweizer Sportarzt Bernhard Segesser untersuchen. "Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, ich glaube nicht, dass eine Operation droht", sagte der 24-jährige Deutsche, der am Dienstag nach Basel flog und am Donnerstag zurückkehrt.

Der Kurz-Trip wurde von Hofmanns Manager Ludwig Kögl in die Wege geleitet. "Er hatte in seiner aktiven Zeit die gleichen Probleme und war bei vielen Ärzten. Segesser konnte ihm damals helfen", sagte Österreichs Fußballer des Jahres, der noch am Dienstag Vormittag das Rapid-Training voll mitgemacht hatte. (APA)