Die HipHop-Legende Naughty By Nature gastiert am Samstag im WUK.

Foto: WUK
Das Ernst Kirchweger Haus (EKH) ist in Gefahr. Grund genug, eine Solidaritätssause zu schmeißen, die auch eine "Soli-CD-Compilation" mit sich bringt. Im WUK werden deshalb am Freitagabend schwere Soundgeschütze aufgefahren. Zwischen Drum 'n' Bass, Jungle und Dancehall bewegen sich die Damen und Herren Manuva, Shroombab, Tapiresque, MC Phil und Bionic Kid. Am Tag darauf gilt im WUK nur ein Leitspruch: "HipHop Hooray!" Dieser längst zum geflügelten Wort der Musikwelt mutierte Schlachtruf dürfte zu vermehrter Anwendung kommen. Schließlich geben sich die Urheber des gleichnamigen Welthits in Form eines mitternächtlichen Kurzauftritts ein Stelldichein. Die aus New Jersey stammende, alteingesessene HipHop-Partie Naughty by Nature wird zeigen, wo man sich zwischen all den Jungspunden noch positionieren kann. (lux/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25.3.2005)