Bild nicht mehr verfügbar.

Gelassen: Kanzler Schüssel ist vor dem FP-Parteitag nicht besorgt.

Foto: APA/EPA/Harald Schneider
Wien - Bundeskanzler und VP-Chef Wolfang Schüssel hat "keine große Sorge", dass sich die FPÖ spalten und damit die Regierung sprengen könnte. Die FPÖ-Führung (Gorbach, Haubner, Scheibner, Scheuch) meine es "sehr ehrlich" und habe die Regierungsverantwortung außer Streit gestellt, sagt Schüssel im heutigen "Kurier". Der FPÖ-Parteitag am 23.April werde das "hoffentlich bestätigen". Streit gebe es in jeder Partei, "überhaupt nicht" hingegen in der Regierungsmannschaft. Am Dienstag könnte bei der Vorstandssitzung zur Führungsfrage der FPÖ eine Vorentscheindung fallen. Generalsekretär Scheuch, der eine Präferenz für Haider erkennen ließ, meinte zuletzt, dass es momentan noch keine klare Entscheidung gebe. Landeshauptmann Haider wiederum garantierte heute in Kärntner Zeitungsinseraten ( derStandard.at/Politik berichtet ), dass er Landeshauptmann bleiben wolle, "ganz egal, was in Wien geschieht". (red)