Santa Ana/USA - Ein 87 Jahre alter Amerikaner ist am Montag zu 20 Jahren Haft verurteilt worden, weil er auf den Philippinen Sex mit Kindern haben wollte. Der ehemalige Geschäftsmann war der erste Angeklagte, der in den USA auf Grundlage eines neuen Gesetzes gegen Sextourismus belangt wurde. Seine Verhandlung im letzten November verfolgte er im Rollstuhl sitzend und mit Kopfhörern. Er war im Oktober 2003 auf dem Flughafen von Los Angeles festgenommen worden. In seinem Gepäck fanden die Ermittler kinderpornographisches Material, sexuelle Hilfsmittel und 45 Kilo Schokolade und andere Süßigkeiten. Die Behörden erklärten, der Mann habe auf den Philippinen Sex mit zwei neun und zwölf Jahre alten Mädchen haben wollen. (APA/AP)