Brüssel - Der US-Kandidat für die Weltbank-Führung, Paul Wolfowitz, kann trotz Kritik an seinem kompromisslosen Irak-Kurs auf die Unterstützung der Europäer bei der entscheidenden Abstimmung am Donnerstag setzen. "Ich gehe davon aus, dass er die europäische und deutsche Unterstützung haben wird", sagte die deutsche Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul nach einem Treffen der europäischen Weltbankgouverneure mit Wolfowitz am Mittwoch in Brüssel.

Juncker stellte Wolfowitz als "kommenden Weltbank-Präsidenten" vor

Der luxemburgische EU-Ratspräsident Jean-Claude Juncker stellte den stellvertretenden US-Verteidigungsminister vor der Presse bereits als "kommenden Weltbank-Präsidenten" vor. Wolfowitz versicherte den Europäern, ihm sei an einer engen Zusammenarbeit gelegen, um die Armut in der Welt zu bekämpfen.

Wegen seiner führenden Rolle im Krieg gegen den Irak wird Wolfowitz in vielen europäischen Ländern kritisch gesehen. Einen Tag vor der Abstimmung über seine Ernennung in Washington schlug Wolfowitz in Brüssel sanfte Töne an und kündigte ein Eintreten für eine multilaterale Ausrichtung der Weltbank an. Er ging damit auf Befürchtungen ein, die USA wollten mit seiner Hilfe möglichst allein die Politik der Entwicklungsbank vorgeben.

"Ich weiß, dass ich - gelinde gesagt - eine kontroverse Person bin", sagte Wolfowitz. "Doch wer mich besser kennen lernt, wird verstehen, dass ich zutiefst vom Auftrag der Bank überzeugt bin." Wieczorek-Zeul sagte mit Blick auf seine treibende Rolle im Irak-Krieg: "Dies ist auch für ihn ein neuer Anfang."

EU-Kommission stellte Wolfowitz ein gutes Zeugnis aus

Kommissar Olli Rehn ließ erklären, er sei "mit allem zufrieden, was er von Herrn Wolfowitz zu Freihandel, zur Reduzierung der Armut und zur Entwicklungspolitik gehört hat".

Anlässlich ihres Treffens mit dem designierten Weltbank-Präsidenten haben die Europäer aber auch auf eine bessere personelle Vertretung in der Organisation gedrängt. "Wir müssen sicherstellen, dass die Europäer besser im Verwaltungsrat der Bank vertreten sind", sagte Juncker.

Es müsse zudem garantiert werden, dass die UN-Ziele zur Armutsbekämpfung die Basis für die künftige Arbeit des neuen Weltbankpräsidenten bildeten. Die im Jahr 2000 verabschiedeten Millenniumsziele der Vereinten Nationen sehen vor, die Armut in der Welt bis zum Jahr 2015 zu halbieren.

Entscheidung am Donnerstag

Die Weltbank will am Donnerstag in Washington über die Nachfolge ihres Präsidenten James Wolfensohn entscheiden. Die Weltbank wird traditionell von einem Amerikaner geführt; der Internationale Währungsfonds dagegen von einem Europäer.

Wolfowitz vermied es, direkt auf europäische Wünsche nach einem größeren Einfluss bei der Führung der Bank einzugehen. Wieczorek-Zeul bekräftigte dagegen: "Die Europäer haben ein gewichtiges Wort bei Struktur und Arbeit der Weltbank mitzureden".

Keine Hinweise gab es am Rande der Gespräche auf eine Verbindung des Weltbank-Postens mit US-Unterstützung für europäische Kandidaten für andere wichtige internationale Organisationen. Diplomaten hatten vor dem Treffen allerdings darauf hingewiesen, dass die EU auf US-Unterstützung für die Kandidatur ihres früheren Handelskommissars Pascal Lamy als Chef der Welthandelsorganisation (WTO) hofft. (APA/Reuters)