Ingrid Thurnher fragt ihre Gäste: "Wie tolerant ist Österreich wirklich?"

Foto: ORF/Badzic

Wien - Conchita Wurst hat den Song Contest gewonnen, am Samstag ist der Life Ball über die Bühne gegangen und Mitte Juni steht wieder die Regenbogenparade auf dem Programm. Österreich habe derzeit das Image des "supertoleranten, liberalen Landes", heißt es in der ORF-Ankündigung zur Diskussionssendung "Im Zentrum".

Doch hinter der Fassade sieht es anders aus: "In den sozialen Netzwerken häufen sich mittelalterliche Hetz- und Hassparolen gegen die singende Drag-Queen und ihre Lebensart, die Life-Ball-Plakate wurden besprüht, und auch in der Politik gibt es beharrende Kräfte, die gegen ein Ende der Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften Stimmung machen."

Wie weit ist Homophobie in der Bevölkerung noch immer verbreitet? Und mit welchen Diskriminierungen sind homosexuelle Menschen konfrontiert? Darüber diskutiert am Sonntag um 22.00 Uhr Ingrid Thurnher mit folgenden Gästen:

  • Marco Schreuder, Die Grünen
  • Marcus Franz, Team Stronach
  • Stephanie Merckens, Juristin, Institut für Ehe und Familie
  • Mario Soldo, Model-Agentur-Betreiber
  • Elisabeth Holzleithner, Rechtsphilosophin und Gender-Forscherin

Nutzen Sie dieses Live-Forum, um sich mit anderen Zuseherinnen und Zusehern und Leserinnen und Lesern während der Sendung auszutauschen. (red, derStandard.at, 1.6.2014)