Frankfurt am Main/Wien/Schwechat - Ein Airbus A320 der Austrian Airlines ist am Dienstagabend am Flughafen von Frankfurt am Main kurz nach der Landung von einem Bodenfahrzeug gerammt worden. Entsprechende Medienberichte bestätigte AUA-Sprecher Wilhelm Baldia am Donnerstag auf APA-Anfrage. Verletzt wurde dabei niemand. Das Flugzeug steht aber seither flugunfähig mit Schäden an Bugrad und Rumpf auf dem größten deutschen Airport.

Der Zwischenfall ereignete sich laut Baldia "auf dem Rollweg zur Parkposition". Die 169 Personen an Bord hätten die aus Wien kommende Maschine auf normalem Weg verlassen können. Die Schadenssumme war noch nicht bezifferbar. AUA-Techniker flogen nach Frankfurt, um das genaue Ausmaß zu begutachten. Zur Unfallursache ermittle außerdem die deutsche Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU), erläuterte der AUA-Sprecher. (APA, 28.8.2014)