Meinrad Hofers Arbeit erkundet die Lebensumstände und Erlebnisse österreichischer Juden, die zwischen 1938 und 1945 unter dem Druck der Nazis ihre Heimat verließen und in die USA auswanderten. Die Photographin Lisl Steiner, Jahrgang 1927, die Wien mit ihren Eltern 1938 verlassen musste, ist eine der Porträtierten. Die Ausstellung ist noch bis 20. November in der Photogalerie West 46, in der Westbahnstrasse 46, zu sehen.

Meinrad Hofer und Lisl Steiner





Eröffnungsredner, Meinrad Hofer, Lisl Steiner und Andreas Stadler. Andreas Stadler war während des Projekts Direktor des Kulturforums Österreich in New York

Lisl Steiner mit dem Photographen Paul Albert Leitner