Bild nicht mehr verfügbar.

Mehr Platz für Fußgänger in der Adventzeit.

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Wien - Wenn sich in der Vorweihnachtszeit die Fußgängermassen auf der Wiener Mariahilfer Straße drängen, werden sie das zumindest alleine tun: An allen vier Advent-Einkaufssamstagen sowie am 8. Dezember werden sowohl Autos als auch Fahrräder von dem Shopping-Boulevard verbannt. Die bestehenden Begegnungs- und Ladezonen sowie Wohnstraßen sind an diesen Tagen aufgehoben, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.

Die Regelung gilt am 29. November sowie am 6., 8., 13. und 20. Dezember jeweils von 7 bis 19 Uhr. Auch das Halten und Parken ist auf der gesamten Länge verboten, zusätzliche Halte- und Parkverbote etwa in der Gumpendorfer Straße, der Amerlingstraße und der Kirchengasse werden vor Ort entsprechend kundgemacht. Die Querung der Mariahilfer Straße ist ausschließlich auf Höhe Stumpergasse/Kaiserstraße möglich.

13A wird zweigeteilt

Auch die Buslinie 13A ändert ihre Route und fährt an den Einkaufssamstagen zweigeteilt: Von 9 bis 19 Uhr geht es von der Alser Straße über die Siebensterngasse bis zur Kirchengasse und vom Hauptbahnhof kommend über die Amerlingstraße bis zur Schadekgasse. (APA, 26.11.2014)