Ischgl - Ein 33-jähriger Deutscher ist am Dienstag beim Skifahren im Tiroler Ischgl schwer verletzt worden. Laut Polizei kam der Mann im freien Skiraum nach einem Sprung über eine Geländekante auf einer schneefreien Stelle zu Sturz, überschlug sich und fiel schließlich in ein Bachbett. Dort blieb er regungslos liegen.

Der Deutsche wurde von einem Zeugen aus dem Bach gezogen und von der Pistenrettung erstversorgt. Der schwerst verletzte Skifahrer wurde mit einem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Zams geflogen. Der Unfall ereignete sich am Höllkar in 2.270 Meter Höhe. (APA, 10.12.2014)