Gegen Konkurrenten wie Whatsapp hatte ChatOn offenbar keine Chance.

Foto: Samsung

Schon länger ging das drohende Aus für Samsungs eigenen Messengerdienst ChatOn als Gerücht um, nun hat der koreanische Elektronikhersteller selbige bestätigt. Wie man gegenüber Engadget zu Protokoll gab, wird der Service mit erstem Februar des kommenden Jahres eingestellt.

USA vorerst ausgenommen

Der Entschluss gilt weltweit, mit Ausnahme der USA. Dort erhält der Dienst eine Galgenfrist, soll aber auch innerhalb des ersten Quartals eingestampft werden. Offenkundig hatte ChatOn, trotz Auslieferung mit vielen Android-Smartphones, keine Chance gegen WhatsApp, Kakaotalk, Line und Co.

Als Begründung nennt Samsung seine künftige Konzentration auf die eigenen "Kerndienste". Das Unternehmen setzt mittlerweile verstärkt auf den Bereich Gesundheit und Fitness. (gpi, derStandard.at, 19.12.2014)