Moskau/Wien – Die russische Währung hat am Montag zwischenzeitlich zehn Prozent an Wert verloren. Weil Exporteure schon genügend Dollar in Rubel umgetauscht haben, um ihre Steuern mit Ende des Monats zu bezahlen, sank die Nachfrage nach der russischen Währung, berichtete Reuters zunächst. Für einen Dollar bekam man um 13.00 Uhr (GMT+1) über 56 Rubel, nachdem der Wert der Währung zuletzt auf 51 Rubel pro Dollar gestiegen ist.

In den vergangenen zwei Wochen hat sich der Rubel stabilisiert, nachdem er zwischenzeitlich massiv eingebrochen ist. Interventionen der russischen Zentralbank und des russischen Finanzministeriums brachten Investoren zur Ruhe. Die russische Wirtschaft ist stark von Erdöl abhängig. Weil sich der Ölpreis heuer halbiert hat, hat auch der Rubel stark an Wert verloren. (Reuters, red, derStandard.at, 29.12.2014)