Spielen Sie "Minecraft"?

Zugangsdaten, inklusive E-Mail-Adressen und Passwörtern im Klartext, von 1.800 "Minecraft"-Spielern über Phishing ins Internet gelangt. Wie die Seite heise Security meldet, handelt es sich um aktuelle und funktionsfähige Login-Daten. Davon betroffen sind ersten Stichproben nach auch Accounts aus Deutschland.

Problematisch

Wie heise anmerkt, ist der Leak vor allem dann problematisch, wenn Nutzer ihr Login für mehrere Seiten verwenden und sich darunter auch persönliche Dienste wie E-Mail-Clients befinden. Mit einem funktionstüchtigen Zugang können sich die Datendiebe ansonsten zumindest auf der Spiel-Webseite einloggen und die Vollversion herunterladen und online spielen.

Hilfe

Entwickler Mojang bittet betroffene Spieler, Kontakt aufzunehmen. Man werde allen Opfern einer Account-Übernahme helfen, die Kontrolle über den Account zurückzuerhalten. (red, derStandard.at, 23.1.2014)

Update: Der Artikel wurde betreffend der Stellungnahme von Mojang aktualisiert.