Erbil – Im Kampf gegen die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) sind im Irak seit Juni nach offiziellen kurdischen Angaben fast tausend kurdische Peschmerga-Kämpfer getötet worden. Der Generalsekretär des Ministeriums für die Peschmerga, Jabbar Jawar, sagte am Mittwoch, bei den Kämpfen zwischen dem 10. Juni und dem 3. Februar seien zudem 4.569 kurdische Milizionäre verletzt worden.

Die Peschmerga haben zusammen mit den irakischen Regierungstruppen und den schiitischen Freiwilligenmilizen eine Schlüsselrolle im Kampf gegen die IS-Jihadisten im Irak. (APA, 4.2.2015)