Mailand - Der italienische Ex-Premier Silvio Berlusconi hat eine 7,79-prozentige Beteiligung an seiner TV-Gruppe Mediaset verkauft. Dafür kassierte er 377 Mio. Euro, teilte der Mediaset-Mutterkonzern Fininvest mit. 92 Millionen Aktien wurden im Laufe weniger Stunden an institutionelle Anleger in Italien und im Ausland verkauft. Vor der Ankündigung der Operation am Donnerstagabend hatten Mediaset-Aktien mit einem Plus von 1,48 Prozent auf 4,26 Euro geschlossen, das ist der höchste Wert seit einem Jahr.

Der Aktienverkauf wurde von Merrill Lynch und UniCredit flankiert. Stärkster Mediaset-Aktionär bleibt Berlusconis Fernsehholding Fininvest, deren Mediaset-Anteil von 41,28 Prozent auf 33,4 Prozent gesunken ist. Dank der mit dem Aktienverkauf eingetriebenen Ressourcen will Fininvest ihre finanzielle Struktur konsolidieren und Investitionen im Rahmen einer Diversifizierung vorantreiben, teilte Fininvest mit. (APA, 13.2.2015)