Bild nicht mehr verfügbar.

Autos beim Autokino auf einem Parkplatz der Messe Hannover. Ob der Besuch des Wiener Autokinos weiterhin möglich sein wird, ist offen.

Foto: AP/Stratenschulte

Wien - Autokinos sind eigentlich ein Relikt aus der Vergangenheit. Hierzulande kennt man diese Einrichtung wohl besser aus alten Filmen. Der eine oder andere vielleicht aber auch noch von einem Besuch in Österreichs einzigem Autokino in Groß-Enzersdorf bei Wien. Seit 25 Jahren war es dort stationiert. Jetzt muss der Betreiber, die Lampesberger Gesellschaft m.b.H laut Alpenländischem Kreditverband Konkurs anmelden. Die Passiva belaufen sich auf rund 450.000 Euro, fünf Dienstnehmer sind betroffen.

Laut AKV-Aussendung war der Geschäftsführerin Sonja Lampersberger die Fortführung des Betriebs nach dem Ableben des Ehegatten und Geschäftsführers Franz Lampersberger nicht mehr möglich. Auch die Suche nach einem Käufer blieb erfolglos. Umsatz- und Besucherzahlen sollen zuletzt rückläufig gewesen sein.

Diverse Interessenten sind laut AKV auch nach der Insolvenzeröffnung an der Übernahme des Betriebes interessiert. (red, derStandard.at, 24.2.104)