Samsung dürfte beim Galaxy S6 wohl auf einen SD-Karten-Slot und wechselbaren Akku verzichten. Dies geht aus einem Video des YouTubers Lewis Hilsenteger hervor, der Fotos des Smartphones laut eigenen Angaben vorab erhalten hat. Samsung dürfte diesen Schritt aus Designgründen gewählt haben, da man sich beim Gehäuse des Smartphones erstmals von Kunststoff verabschiedet und auf Glas auf der Vorder- und Rückseite mit Metallrahmen setzt.

Dieses Foto soll die Rückseite des Samsung Galaxy S6 zeigen.
Youtube-User: Unbox Therapy

"Edge"-Version zu sehen

Ob die Fotos authentisch sind, lässt sich nicht beweisen. Angesichts vergangener Leaks - die ähnliche Designs gezeigt haben - dürften die Bilder jedoch tatsächlich das Smartphone zeigen. Dabei sind auch zwei Versionen des Geräts zu sehen, wobei auf einem Foto ein Smartphone mit gebogenem Display auf beiden Seiten zu sehen ist. Dies deutet darauf hin, dass es eine "Edge"-Version des S6 geben wird.

Hier soll das Samsung Galaxy S6 "Edge" zu sehen sein.
Youtube-User: Unbox Therapy

Einiges bekannt

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass Samsungs Smartphone-Flaggschiff in der kommenden Version ein Wechselcover mit E-Ink-Display unterstützen soll. Zudem soll die gebogene Variante mindestens 949 Euro kosten. Am 1. März wird Samsung bei der Branchenmesse Mobile World Congress in Barcelona das Smartphone aller Voraussicht nach selber präsentieren. (dk, derStandard.at, 28.02.2015)