Hanoi - Ein Journalist hat in Vietnam über korrupte hohe Beamte geschrieben und ist deshalb Medienberichten zufolge wegen Verbrechen gegen den Staat angeklagt worden. Kim Quoc Hoa habe "seine demokratischen Rechte missbraucht", zitierte das Portal vietnam.net am Mittwoch aus der Anklage.

Seniorenzeitschrift

Kim war Herausgeber von "Nguoi Cao Tuoi", einer Seniorenzeitschrift. Er berichtete unter anderem über einen mit dem Kampf gegen die Korruption betrauten Beamten, der ein Immobilienportfolio im Wert von rund zehn Millionen Dollar angehäuft haben soll. Seine Artikel hätten die Wahrheit verdreht und vertrauliche Information zur nationalen Sicherheit enthüllt, sagt das Informationsministerium. Die Zeitschrift gibt es seit März nicht mehr. (APA, 13.5.2015)