Wer welcher Partei bei der burgenländischen Landtagswahl die Stimme gegeben hat, hängt stark von der Bildung und dem Alter der Person ab. Besonders bei den Grünen und der FPÖ zeigen sich drastische Unterschiede im Wählerverhalten.

Über ein Fünftel der Wähler mit Universitätsabschluss entschieden sich für die Grünen. Bei Personen, die nur einen Lehrabschluss haben, liegt die Partei mit 2 Prozent bei einem Fünfzigstel.

Noch Stärker ist der Unterschied bei der FPÖ: 20 Prozent der Menschen mit Pflichtschulabschluss wählten Blau. Bei Universitätsabgängern sind es nur noch 1 Prozent.

Die Grünen zeigen auch klare Unterschiede beim Alter: Fast ein Viertel aller unter 30-Jährigen wählte Grün, bei den über 60-Jährigen sind es nur 1 Prozent. Letztere Gruppe bevorzugte vor allem die SPÖ: Über 50 Prozent entschieden sich am Wahltag für die Sozialdemokraten.

Die FPÖ erreichte ihr stärkstes Ergebnis bei der Subgruppe, die der Zukunft mit Sorge entgegensehen. Ganze 32 Prozent machten sie zum Wahlgewinner bei den Besorgten. (Michael Bauer, 31.5.2015)