Das Bild des Anstoßes.

Foto: Advertising Standards Authority

London/Wien – Der Modekonzern Yves Saint Laurent ist von der britischen Behörde zur Überwachung der Werbung (ASA) für eine Schaltung im Magazin "Elle" gerügt worden. In der Begründung hieß es, dass das engagierte Model unnatürlich dünn und ungesund aussehe. Das werde durch den gewählten Fokus des Bildes und die Beleuchtung noch verstärkt. Die ASA war aufgrund von Leserbeschwerden aktiv geworden.

Yves Saint Laurent hat sich zu dem Foto noch nicht geäußert. Es ist nicht das erste Mal, dass der Konzern wegen seiner Magermodels in der Kritik steht. Erst im vergangenen Jahr gab es in den USA eine Onlinepetition gegen Yves Saint Laurent und seine Auswahl bei den Models. (red, 3.6.2016)