Hamburg – Der Transfer von Michael Gregoritsch (21) vom VfL Bochum zum Hamburger SV droht nach wochenlangem Poker zu scheitern.

"Wir haben dem HSV mitgeteilt, dass wir unter den derzeitigen Gegebenheiten Gregoritsch nicht verkaufen werden", sagte Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter dem Reviersport.

Angeblich fordert der Zweitligist, der am Sonntag beim Absteiger SC Paderborn in die neue Saison startet, eine Ablöse von mehr als drei Millionen Euro für den Österreicher. (sid/red – 20.7. 2015)