Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: EPA/JOCHEN LUEBKE

Bangalore/Hannover – Der weltgrößte Reisekonzern TUI erwägt einem Medienbericht zufolge eine Abspaltung seiner Randgeschäfte. Die "Times" berichtete am Montag, der Konzern erwäge ein separates Listing von nicht-zentralen Geschäftsbereichen wie hotelbeds.com und Crystal Sky Holidays bei dem TUI Anteile behalten könnte.

Den Umsatz der für die Abspaltung ins Auge gefassten Bereiche bezifferte das Blatt auf drei Milliarden Euro. (APA/Reuters, 17.8.2015)