Bregenz – Ein günstiges Wochenticket für Bus und Bahn soll die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger zum Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel bewegen. Ab Mittwoch kann man um zehn Euro eine Woche lang kreuz und quer durchs Land fahren, an einigen Orten gratis frühstücken und diverse Seilbahnen verbilligt benützen. Sinn und Zweck der Werbeaktion unter dem Motto "Probier amol" ist es, den Pendler- und Freizeitverkehr auf den Straßen einzudämmen.

100 Millionen Euro investieren Bund und Land (Anteil: 30 Millionen) jährlich in den öffentlichen Verkehr. Das hochgesteckte Ziel von Verkehrslandesrat Johannes Rauch (Grüne): "Wir wollen das beste öffentliche Verkehrsnetz nach Wien." Man sei auf dem besten Weg dazu, sagt Rauch und verweist auf die Statistik. Der Verkauf von Jahreskarten stieg in fünf Jahren von 39.383 auf 60.109. Den großen Anstieg brachte das 365-Euro-Jahresticket, das seit Beginn des Vorjahres angeboten wird. (Jutta Berger, 15.9.2015)