Bild nicht mehr verfügbar.

HDP-Anhänger feiern in Diyarbakir.

Foto: AP/Pitarakis

Ankara/Diyarbakir – In der ostanatolischen Kurdenmetropole Diyarbakir ist es am Sonntag nach Bekanntwerden der Resultate der türkischen Parlamentswahlen zu Zusammenstößen zwischen kurdischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Die Konfrontationen, bei der die Sicherheitskräfte mit Tränengas gegen die Manifestanten vorgingen, begannen in der Nähe des Sitzes der pro-kurdischen Partei HDP.

Zuvor waren Gerüchte aufgekommen, dass die HDP unterhalb der 10-Prozent-Hürde bleiben und somit den Einzug ins Parlament verpassen könnte.

Laut jüngsten Angaben von CNN-Türk kam die HDP aber auf 10,43 Prozent und schaffte damit knapp den Einzug in die Volksvertretung. (APA/Reuters, 1.11.2015)