Wien – Nach dem Mumok erhält auch das Museum für angewandte Kunst (Mak) eine Doppelspitze. Am Dienstag beginnt die Ausschreibung für die wissenschaftliche und erstmals auch für die kaufmännische Geschäftsführung des Museums, das derzeit von Christoph Thun-Hohenstein geleitet wird. Er kann und wird sich wohl wieder bewerben. Beide Positionen werden ab 1. September 2016 für fünf Jahre besetzt.

Auch diesmal soll eine Findungskommission die Entscheidung vorbereiten. Ihren Vorsitz übernimmt Hannes Sereinig, Verbund-Vorstand und Mak-Kuratoriumsvorsitzender. Weiters gehören ihr Martin Roth, der Direktor des Victoria and Albert Museum in London, die Künstlerin Brigitte Kowanz, der kaufmännische Geschäftsführer des Burgtheaters, Thomas Königsdorfer, und Sektionschefin Andrea Ecker an. Die Ausschreibung läuft bis 31. Jänner 2016. (APA, 22.12.2015)