Wien – FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat im anlaufenden Bundespräsidenten-Wahlkampf die alte freiheitliche Idee einer Fusion des Amtes mit jenem des Bundeskanzlers reaktiviert.

In einem ORF-TV-Interview regte er eine Diskussion an, "ob es nicht vernünftig wäre, die Funktion des Bundespräsidenten und Bundeskanzlers in einem Superamt zusammenzulegen". Voraussetzung dafür wäre eine Direktwahl. Keine Festlegung gab es von Strache bezüglich eines FPÖ-Kandidaten für die Präsidentenwahl. (APA, 30.12.2015)