Bild nicht mehr verfügbar.

Die Wirtschaftskammer und GPA-djp haben sich über Gehaltsanhebungen geeinigt.

Nach sechs Verhandlungsrunden haben sich die Sozialpartner auf einen neuen Kollektivvertrag für rund 50.000 Beschäftigte in der IT-Branche geeinigt. Rückwirkend mit 1. Jänner steigen die Mindestgrundgehälter im Durchschnitt um 1,39 Prozent und die Ist-Gehälter um 1,34 Prozent. Lehrlinge bekommen um 1,4 Prozent mehr, gaben Wirtschaftskammer und die Gewerkschaft GPA-djp bekannt.

Weitere Verhandlungen im März

Die Verhandlungspartner sehen in der Vereinbarung einen "für beide Seiten tragfähigen Kompromiss". Änderungen im Rahmenrecht wurden vorerst nicht beschlossen, man will dieses aber gemeinsam "weiterentwickeln".

Hierzu sollen ab März weitere Verhandlungen stattfinden, um "über zeitgemäße Änderungen" zu verhandeln, heißt es laut Aussendung. Die beschlossenen Gehaltsanhebungen treten rückwirkend mit erstem Jänner 2016 in Kraft. (APA, red, 12.02.2016)