derStandard.at

Muhammad Ali ist tot. Legende, Rebell und Jahrhundertfigur. Aber wie hat es der Boxer geschafft, zu einem solchen Giganten zu werden? Er war das Sinnbild schwarzer Renaissance, Poet und Mann der Fäuste, verband Rohheit und Zartheit und war vor allem eines: Repräsentant der Gegenkultur der 60er Jahre. Ali verstehen heißt den Zeitgeist dieser Aufbruch-Jahre verstehen, in denen es möglich schien, alte Zöpfe abzuschneiden und ein Stakkato der Modernisierung in Gang zu setzen. (Robert Misik, 5.6.2016)