WIENER PORTRAITS

Vor sechs Jahren hat Vlad Gozman Rumänien auf der Suche nach einer neuen Heimat verlassen. "In Wien habe ich herausgefunden, dass Heimat in der Fremde entsteht." Wien habe es ihm ermöglicht, "mich mehrmals neu zu erfinden – und mich zu überwinden". "Man muss immer neugierig bleiben", sagt der Gründer und Kurator der TEDx-Konferenz in Wien und des VR-Unternehmens Stereosense.

Durch den Wiener Grant hat er "die beste Art, sich zu beschweren" gelernt, nämlich "Sachen selbst in die Hand zu nehmen". An Technologie und Wissenschaft begeistert ihn, dass diese "sich nicht nur auf das beschränken, was zurzeit überprüfbar ist". (Mariam Al-Ayash, 28.6.2016)