Christoph Martschinkos Ellbogen ist jedenfalls bunt verziert.

Foto: APA/PUNZ

Wien – Der Senat 1 der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat das Verfahren gegen Christoph Martschinko am Donnerstag eingestellt. Der Austria Wien-Verteidiger verpasste beim Derby gegen Rapid am vergangenen Sonntag Rapid-Stürmer Joelinton einen Ellbogencheck, der ungeahndet blieb.

Der Strafsenat stellte fest, dass im Zweifel zu Gunsten von Martschinko nicht ausgeschlossen werden kann, dass die strittige Szene zumindest im Blickfeld des Schiedsrichter-Assistenten stattgefunden hat. (APA, 11.8.2016)