Die "The Tomorrow Children" haben die Aufgabe, die Menschheit zu neuem Glanz zu verschaffen.

Sony

In unterschiedlichen Abständen greifen gigantische Monster eure Stadt an.

Sony

Die Spieler müssen eine Stadt aufbauen und ständig erweitern.

Sony

Das Game bedient sich der Sowjet-Thematik und baut unter anderem Matroschkas als Elemente ein.

Sony

Bäume und andere Umgebungselemente beleben die triste Landschaft in "The Tomorrow Children".

Sony

Ressourcen sammeln, eine Stadt vergrößern und gegen bedrohliche Aliens verteidigen: Sonys "The Tomorrow Children" entführt in eine dystopische Welt, in der der Kommunismus überlebt hat. In der Rolle eines Mädchen oder Jungen muss man im jetzt veröffentlichten "Gründerpaket" mit anderen Spielern zusammenarbeiten, um in der lebensfeindlichen Umgebung überdauern zu können.

Kommunismus und Zukunftstechnologie verbindet "The Tomorrow Children"
Sony

Arbeiten und Bauen

"The Tomorrow Children" für die PS4 verbindet das klassische Adventure mit Strategie-Elementen und Social Gaming und bietet dem Spieler in bester "Minecraft"-Manier eine Sandbox-Welt zum selber bauen.

Darin muss sich die menschliche Zivilisation regenerieren, in dem mehrere Spieler verschiedene Materialien und Ressourcen sammeln, eine Stadt aufbauen und Schritt für Schritt vergrößeren und Verteidigungsanlagen errichten – denn die kleine Oase inmitten der Dystopie wird regelmäßig von gigantischen Riesenmonstern heimgesucht und attackiert.

Video: Trailer zu "The Tomorrow Children".
PlayStation Deutschland

Back in the USSR

Der Clou von "The Tomorrow Children" ist der Sowjet-Flair. Sonys Game adaptiert klassische Ikonen und Symbole der UdSSR und beschwört den Geist des Kommunismus herauf: Städte werden gemeinsam mit anderen Spielern erbaut und erweitert. (rec, 7.9.2016)

Das "Gründerpaket" ist um 19,99€ im Playstation Store erhältlich. Zukünftige Updates werden kostenlos zur Verfügung gestellt.